Buchvorstellungen

Die Durchlässigkeit der Zeit – Leonardo Padura

25. Oktober 2020

Mario Conde fühlt sich alt. Das vierte Stück der großen Lebenstorte beginnt bald, der sechzigste Geburtstag rast unaufhaltbar auf ihn zu. Der Hasenzahn, einer seiner besten Kumpels, plant einen Besuch bei seinen Verwandten in Florida, weiß aber noch nicht, ob er zurückkommt.

Mitten in dieser Phase aus Selbstmitleid und der Erkenntnis, dass nicht alles so bleibt wie es war, taucht ein alter Schulkamerad auf. Er bittet Conde um Hilfe. Als Bobby in Florida weilte, um einige Geschäfte zu tätigen, wurde sein Haus ausgeraubt. Alles gestohlen. Das Wertvollste für Bobby ist eine schwarze Madonna, die über heilende Kräfte verfügen soll.

Der Kriminalroman

Einerseits gibt es den Kriminalroman, der sich um das Wiederauffinden der schwarzen Madonna dreht. In diesem Teil des Buches lässt Padura seine Hauptfigur hinabsteigen in die Slums Havannas. In Gegenden, die selbst dem hart gesottenen ehemaligen Polizisten Mario Conde bis dahin fremd waren, wo Armut keine Grenzen kennt.

Die Suche nach der Madonna führt zu gerissenen Kunsthändlern, die alles zu Geld machen, was nicht niet- und nagelfest ist, die das noch vorhandene Kulturgut Kubas nach Amerika verscherbeln.

Der historische Roman

Wie sich schon bald im Kriminalroman herausstellt, ist die schwarze Madonna keine alltägliche Kunstfigur. Sie stammt ganz und gar nicht aus Kuba. Der historische Teil des Buches dokumentiert die Herkunft der Madonnenfigur, die bis ins zwölfte Jahrhundert zurückgeht.

Erzählt wird von Kriegen, Kämpfen, Unruhen in Spanien, im katalonischen Gebiet. Die Geschichte der Madonna reicht zurück bis in die Zeit der Kreuzzüge. Ihre Spur lässt sich bis nach Akkon (Israel) zurückverfolgen.

Die Durchlässigkeit der Zeit

Der Roman ist sehr vielschichtig, atmosphärisch dicht gestaltet. Einerseits zeigt das Buch mit aller Deutlichkeit die Probleme des heutigen Kubas auf, andererseits erzählt dieses Werk nicht nur die eine Geschichte.

Trotz mehrerer Erzählebenen liest sich der Roman flüssig und spannend.

Ich finde, Leonardo Paduras Romane werden mit jedem Buch besser und tiefgründiger. Einen Padura zu lesen, ist ein besonderes Vergnügen.

  • ISBN: 978 3 293 20887 2
  • Verlag: Unionsverlag
  • Aus dem Spanischen von Hans – Joachim Hartenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.